Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

Sozialberatung

Die Verbesserung der sozialen Situation kann die Genesung erheblich verbessern

Unsere Sozialberatung

Die Sozialberatung arbeitet eng mit den anderen Berufsgruppen unserer Klinik und den für Sie zuständigen sozialen Stellen (u. a. Arbeitgeber) zusammen. Im Gespräch informieren Sie unsere Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter über Ihre krankheitsbedingten Probleme und Ihre zukünftige Lebensplanung. Hierauf aufbauend werden Ihnen Unterstützungsmöglichkeiten durch soziale Dienste und Netzwerke genannt, die Sie bei Ihrer Krankheitsbewältigung unterstützen.

Bei den Gesprächen stehen meist die folgenden Themen im Vordergrund:

  • Beratung bei wirtschaftlichen und finanziellen Sorgen
  • Information zu Leistungen der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung, insbesondere über gesundheitliche und berufliche Förderungsmöglichkeiten, Lohnersatzleistungen und Renten
  • Information zum Sozialhilferecht
  • Hilfe bei behördlichen Angelegenheiten
  • Besprechen der beruflichen Zukunft und Einleiten der beruflichen Wiedereingliederung, z. B. durch stufenweise Wiedereingliederung, innerbetriebliche Umsetzung, Vermittlung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Förderung der sozialen Wiedereingliederung, z. B. durch Kontaktaufnahme mit Selbsthilfegruppen, Sozialverbänden usw.
  • Hilfe beim Beantragen von Leistungen wie z. B. Pflegegeld, Sozialhilfe, Erziehungsgeld, Schwerbehindertenausweis
  • Rechtliche Fragen zum Schwerbehindertenrecht, Betreuungsrecht, Rentenrecht usw.

Wer aus gesundheitlichen Gründen seinen erlernten Beruf oder seine bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben kann, benötigt Unterstützung, um in das Erwerbsleben zurückkehren zu können.